Child-Themes mit dem AffiliSEO AffliateTheme

Child-Themes mit dem AffiliSEO AffliateTheme

Child-Themes mit dem AffiliSEO AffliateTheme

Wenn ihr euer AffiliateTheme individuell gestalten oder eure Templates an eure Bedürfnisse anpassen wollt,
könnt ihr ein sogenanntes Child-Theme verwenden.

Ein Child-Theme erbt von seinem Parent-Theme, das bedeutet, es übernimmt den vollen Funktionsumfang
und alle Templates des Parent-Theme. In dem Child-Theme können dann ausgewählte Funktionen oder
Templates angepasst und überschrieben werden, ohne dass das Parent-Theme dafür bearbeitet und
verändert werden muss.

Bevor ich auf das Erstellen im Einzelnen eingehe, möchte ich euch darauf hinweisen, dass ihr für
Änderungen im CSS kein Child-Theme benötigt. Unter „AffiliateTheme“ > „Layout Manager“ könnt ihr euer
eigenes CSS eintragen, ohne selbst Änderungen im Theme vornehmen zu müssen.

Das Erstellen eines Child-Themes

Als Erstes erstellt ihr in dem Ordner wp-content/themes/ ein neues Verzeichnis. Am besten gebt ihr diesem
Ordner den Namen des Parent-Themes mit dem Zusatz „-child“.
Im Fall des AffiliateThemes wäre das affiliatetheme-child; also wp-content/themes/affiliatetheme-child.
In diesem Ordner erstellt ihr dann eine CSS-Datei, die style.css. In diese Datei schreibt ihr folgende
Kommentare:

/*!
* Theme Name: Affiliate-Theme Child
* Theme URI: http://affiliseo.de
* Description: affiliseo – Affiliate-Theme Child
* Author: AffiliSeo
* Author URI: http://affiliseo.de
* Template: affiliatetheme
* Version: 1.0.0
*/
Sobald ihr die style.css erstellt habt, folgt noch eine functions.php, die ihr ebenfalls in dem affiliatethemechild
Ordner erstellt.
In der functions.php werden dann alle Skripte, in diesem Fall CSS, eingebunden:

<?php
add_action( ‚wp_enqueue_scripts‘, ‚theme_enqueue_styles‘ );
function theme_enqueue_styles() {
wp_enqueue_style( ‚parent-style‘, get_template_directory_uri() . ‚/style.css‘ );
wp_enqueue_style( ‚child-style‘, get_stylesheet_uri(), array( ‚parent-style‘ ) );
}

Damit ist Theme bereits funktionsfähig. Es fehlt dann nur noch ein Screenshot. Das bedeutet, ihr solltet eine
screenshot.png mit den Maßen 600 x 450 Pixel in dem affiliatetheme-child Ordner hochladen.

Danach wählt ihr im WordPress-Backend euer Child-Theme als Theme aus.

Wenn ihr weitere Anpassungen vornehmen wollte, z. B. im Header, dann könnt ihr die header.php aus dem
AffiliateTheme überschreiben, indem ihr in dem affiliatetheme-child Ordner eine header.php anlegt und dort
eure Änderungen vornehmt.

So könnt ihr auch mit allen anderen Templates (sidebar.php, footer.php, single.php usw.) verfahren.

Fazit

Das Tolle an Child-Themes ist, dass ihr euch nicht “verrennen” könnte und Änderungen, die nicht so
funktionieren, wie ihr euch das vorstellt, einfach wieder entfernen könnt, ohne das eigentliche Theme zu
verändern oder neu installiern zu müssen.
Außerdem eignen sich Child-Themes hervorragend für Anfänger in der Entwicklung von Themes, da bereits
bestehende Templates angepasst und verändert werden können, ohne das eigentliche Theme
umzuschreiben.

/ Blog

Share the Post

About the Author

Comments

No comment yet.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

support
Brauchst du Hilfe?
04338 999 422
Skype Chat
Skype Anruf
Support Ticket